+43 1 740 32-0willkommen@gutereise.at
Die hendl fischerei vereint Panorama, Hüttencharme und Luxus. © Flickr/www.guenterstandl.de

Lokaltipps für Ihren Urlaub im Skicircus

Im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn lockt im Frühling der Firnschnee. Nach dem Skifahren zieht es einen aber in die zahlreichen Lokale der Region. GUTE REISE hat ein paar Tipps für Sie.

hendl fischerei

Direkt im Skigebiet, gegenüber der Asitz-Bergstation, findet man im Winter die hendl fischerei. Das kultige Lokal punktet mit tollen Panoramafenstern, trendigen Speisen und hochwertigen Drinks. Da kann es schon mal passieren, dass sich Gäste zur Skijause Tomahawk-Steak mit Champagner-Box bestellen.

Der Name verrät übrigens schon die beiden Spezialitäten des Hauses: Grillhuhn und Steckerlfisch. Auch die Rippchen sind weit und breit bekannt. Die Kombination von deftigen und bodenständigen Speisen mit durchaus luxuriösen Alternativen macht es aus. Bei der Musik ist man aber ganz klar in der eher schicken Partyecke: Klassischer Ibiza-DJ-Sound schallt durch das Lokal.

Tipp: Das Grillhendl ist wirklich sehr gut, sollte man probieren.

Spielberghaus

Das Spielberghaus in Saalbach ist ein Lokal, der Weg dorthin und der Weg nach Hause sind ein Erlebnis. Erreichen kann man das hoch gelegene Restaurant nur mit der Pistenraupe, die sich allabendlich vollgepackt mit hungrigen Wintersportlern ihren Weg nach oben bahnt.

Das Lokal selbst ist der Inbegriff von traditionellem Hüttencharme. Holz, so weit das Auge reicht, zünftige Musik, offenes Feuer, herzhafte Speisen. Ein gutes Glaserl Wein oder Glühwein, Spätzle oder doch Brettljausn: Hier sind Liebhaber der Salzburger Küche richtig.

Der Weg nach unten ist dann für viele ein richtiges Highlight. Vor dem Lokal schnappt sich jeder eine Plastikrodel, fährt damit wieder ganz bis nach unten und stellt sie dort ab. Die drei Kilometer lange Rodelbahn ist der perfekte Abschluss für einen gelungenen Abend.

Tipp: GUTE REISE empfiehlt die deftigen Käsespätzle.

Maisalm

Bergpanorama, Sonnenterrasse, Après-Ski. Klingt gut! Die Maisalm auf 1.200 Metern Seehöhe bietet all das und mehr. Direkt an der Skipiste Kohlmais gelegen, hüpft man aus den Ski und in Sonnenliege. Die herrliche Aussicht wird schon seit 350 Jahren genossen. So lange schon gibt es Hütten auf dem Kohlmais.

Die Familie Breitfuss bietet alles, was man für den Einkehrschwung braucht. Die Almstube punktet mit Gemütlichkeit; die Ski-Bar mit Longdrinks, Minidisco und guter Laune. Vor allem während der White Mountain Days Ende März wird hier gefeiert, was das Zeug hält.

Kulinarisch setzt man auf Österreich. Wiener Schnitzel, Schweinsbraten, Germknödel und Apfelstrudel zeigen, was die heimische Küche zu bieten hat.

Tipp: Die knusprige Pizza aus dem Holzofen. Schmeckt wie in Italien und das ist hohes Lob.

Almgasthof Priesteregg

Priesteregg mit seinen gediegenen Chalets ist sicherlich ein Kandidat auf den Titel schickstes Bergdorf. Keine Überraschung also, dass auch der örtliche Almgasthof, Huwi’s Alm, auf hohem Niveau funktioniert. Das alte Bauernhaus mit Kachelofen und vielen traditionellen Holz- und Schmiedearbeiten wäre für sich schon einen Besuch wert.

Der zart rosa gebratene Rücken vom Gallowayrind ist seit Jahren eine Spezialität des Hauses. Der im Ganzen gegrillte Lachs ebenso und auch die Ripperl wissen zu überzeugen. Das eigentliche Highlight ist aber das Hutessen. Auf dem leicht sombreroförmigen eisernen Hut, in dessen Krempe Suppe schwimmt, kann man Fleisch und Gemüse, ähnlich einem Raclette, braten. So lang man die Finger vom Hut fernhalten kann, steht einem gemeinschaftlichen Genuss nichts im Weg.

Tipp: Ganz klar das Hutessen. Wer Raclette und Fondue mag, wird Hutessen lieben.