+43 1 740 32-0willkommen@gutereise.at
Eine packende Reise zum Mittelpunkt der Erde. © Hand-Ulrich Till

Bücher zwischen Vulkanen und Küsten

GUTE REISE empfiehlt drei Bücher die Naturschaupiel und Städtetourismus bieten.

Vulkane als Reiseziele

In der rechten Hand hält sie ihre Kamera, den Kopf schützt ein Helm, am Gürtel hängt schwere Ausrüstung – sie steht am Rande eines Kraters auf Vanuatu und blickt direkt in die Hölle. Glühende Lava tobt zu ihren Füßen. „Ich bin sicher, du wurdest leicht getoastet“, heißt es in einem Kommentar auf ihrer Facebook-Seite. Oder: „Bist du jetzt ,medium‘ oder bereits ,well done‘?“ – „Eher very well“, antwortet Ulla mit einem Augenzwinkern. Denn die junge Frau liebt Vulkane, seit sie mit 19 Jahren das erste Mal am Rand des Kraters Benbow in der Südsee stand. „Da will ich rein“, dachte sie.

Und heute hat sie es geschafft. „Meine Reise zum Mittelpunkt der Erde“ heißt der Bericht der Fotojournalistin, die heute für eine Reihe namhafter Magazine (u. a. National Geographic) arbeitet. Es ist ein ­spannender Bericht, das Ergebnis einer langen Reise – zu den Vulkanen am ­anderen Ende der Welt und zu sich selbst. Ergänzt mit faszinierenden Bildern, die uns erahnen lassen, warum die Frau, gerade erwachsen geworden, bereits eines ihrer Lebensziele ausgemacht hat. 

Ulla Lohmann: „Ich mach das jetzt! Meine Reise zum Mittelpunkt der Erde“, Benevento, 24 €

Bella Roma

Die Stadt, die wie keine andere für das Dolce Vita steht, für Schönheit und Stil, Anmut und Leichtigkeit, hat noch längst nicht alle ihre Geheimnisse offenbart. Nicole Testa-Kerpen ist vor Jahren vom Rheinland nach Rom gezogen, um sie ihr zu entlocken. Bei ihren Touren durch die Stadt hat sie junge Modedesigner, feine Manufakturen und ­ungewöhnliche Kunst entdeckt. Mit ihrem „Styleguide Rom“ folgen wir ihr abseits touristischer Trampelpfade – inspirierend!

Nicole Testa-Kerpen, Thilo Weimar: „Styleguide Rom“, National Geographic, 25,70 € 

Irlands Küsten

Dieses strahlende Grün! Dieses tiefe Blau! Dieses erfrischende Rot! Fotograf Stefan Schnebelt hat Irlands Küsten bereist und Bilder mitgebracht, die vor Kraft nur so strotzen und gleichzeitig von lebendiger Leichtigkeit sind. Wer diese beiden üppigen Fotobände mit ihren jeweils rund 300 Seiten zur Hand nimmt, atmet beim Betrachten ­unweigerlich tiefer: So rein und so klar sind die Bilder, dass wir fast schon da sind, an diesen herrlichen Küsten.

Stefan Schnebelt: „Irlands Ostküste“ und „Wild Atlantic Way“, LV-Buch, je 61,70 €