+43 1 740 32-0willkommen@gutereise.at
Zürich ist immer eine Reise wert.
© iStockphoto

Kaya Yanar: Mein Zürich

Seit seinem Mega-Erfolg mit der TV-Show „Was guckst du?!“ kennt Kaya Yanar jedes Kind. Seit einigen Jahren lebt der Star-Comedian aus Frankfurt mit seiner Schweizer Freundin am Zürichsee.

Was gefällt Ihnen an Zürich?

Die Stadt ist nicht zu groß und doch hat man ein urbanes Flair. So kann ich die Stadt genießen, ohne von ihr erdrückt zu werden, was mir zum Beispiel in New York passiert ist. Außerdem mag ich die Individualität der verschiedenen Kreise in Zürich. 

Welcher ist Ihr liebster Platz?

Ich laufe gerne die Augustinergasse hoch und setze mich beim Münzplatz hin. Dort sieht es immer aus wie in einer Theaterszene. 

Was nervt Sie an der Stadt?

Zürich im Auto ist purer Horror für mich. Die vielen Blitzer, Einbahnstraßen und die unzähligen Fußgängerstreifen mit furchtlosen Fuß­gängern, die beim Überqueren nur auf ihr Handy und nicht einmal auf die Straße schauen, machen mich wahnsinnig. 

Was gibt es nur in Zürich? 

Zürcher! ;-) 

Welches Gefühl verbinden Sie mit der Stadt?

Mittlerweile verbinde ich viele Erinnerungen mit dieser Stadt, wegen meiner Freundin. Aber auch meine Auftritte sind immer toll hier, weshalb ich die Fans in ­Zürich auch sehr schätze.

Wie hat sich die Stadt in den letzten 20 Jahren verändert?

Da bin ich die ­falsche Ansprechperson. :-) Aber sie hat ­bestimmt viel mehr Fußgänger, die auf ihr Handy starren, wenn sie die Straße überqueren. :-) 

Wann ist Zürich für Sie am schönsten?

Im Sommer, wenn ich auf einem ­Tretboot den Zürichsee rauf- und runterstrample … nackt.

Was ist typisch Zürich?

Die Zürcher mögen ihre Stadt und strahlen das auch aus. Leider bezeichnen sie eine noch so kurze Strecke in eine andere Gemeinde als halbe Weltreise. :-) So ist eine Distanz von nur 20 Kilometern vom Zentrum schon Ausland. Ansonsten ist der Zürcher sehr stolz darauf, einer zu sein, zum Leidwesen der restlichen Schweizer.