+43 1 740 32-0willkommen@gutereise.at
Wie groß darf das Handgepäck im Flugzeug sein? Das ist nicht bei allen Fluglinien gleich. © iStockphoto

Das sind die Handgepäck-Regeln der Airlines

Der Trend geht zum Handgepäck. Immer mehr Reisende wollen sich die Wartezeit am Gepäckband ersparen. Doch wie groß darf der Koffer sein und welche Kosten drohen?

Entspricht das Handgepäck nicht den Bestimmungen der Airlines, kann das empfindlich ins Geld gehen. Das nachträgliche Einchecken von Gepäckstücken kann ganz schön teuer werden und bis zu 75 Euro aus der Urlaubskassa kosten und für schlechte Laune am Boardinggate sorgen. Viele Passagiere mussten die Erfahrung machen, dass gerade Billig-Airlines bei diesem Thema immer strenger werden. "Vor der Buchung lohnt sich daher ein genauer Blick auf die Details zu erlaubter Größe, Gewicht und Anzahl sowie die eventuellen Zusatzkosten", empfiehlt ÖAMTC-Touristikerin Maria Renner.

ÖAMTC hat analysiert

Ein sehr gängiges Maximalmaß für Handgepäck ist 55 x 40 x 23 Zentimeter (Höhe x Breite x Tiefe, inklusive Räder). Zu diesem Ergebnis kam Renner bei einer Analyse von 17 Airlines, die in Wien-Schwechat abheben. Wer mit einem Koffer dieser Größe reist, wird bei den meisten Flügen, etwa mit Austrian, Turkish Airlines, SWISS, Lufthansa, Eurowings und easyJet, keine Probleme beim Boarding haben.

TUIfly, Condor, Level und Vueling hingegen erlauben nur 20 Zentimeter bei der Tiefe. Air France und KLM legen eine Maximalbreite von 35 Zentimeter fest. "Berücksichtigt man auch die strengeren Airlines, sollte ein neu angeschaffter Koffer das Maß 55 x 35 x 20 Zentimeter nicht überschreiten, um überall zugelassen zu sein", rät die Expertin.

Nachträgliches Einchecken wird teuer

Bei Billig-Airlines ist die Lage ganz anders. Bei vielen, unter anderen Ryanair und Wizz Air, ist die Mitnahme eines Trolleys als Handgepäck gar nicht vorgesehen. Ryanair erlaubt nur eine kleine Tasche mit 40 x 20 x 25 Zentimeter. Wer größere Stücke mitnehmen möchte, muss teurere Tarife buchen. Bei Wizz Air darf das Gepäckstück die Maße 40 x 30 x 20 Zentimeter nicht überschreiten. 

"Das maximal zulässige Gewicht für das mitgenommene Handgepäck variiert stark: Fliegt man mit TUIfly oder Condor, sind sechs Kilogramm das Höchstgewicht. Bei British Airways hingegen sind 23 Kilogramm erlaubt. In den meisten Fällen sind aber acht Kilogramm die Obergrenze", sagt die ÖAMTC-Expertin.

Die meisten Airlines erlauben die Mitnahme von zwei Handgepäckstücken. Die Ausnahme bei der Studie waren easyJet, Ryanair, Wizz Air und Transavia Airlines, die nur eines gestatten.